Wiesenbocksbart (Tragopogon pratensis)

Synonym
Milchblume, Zuckerblume, Süßling, Hasenbrot, Morgenstern

Beschreibung:

Wuchshöhe bis 70 cm, twei- bis mehrjährige krautige Pflanze, Alle Pflanzenteile enthalten einen Milchaft, Stängel innen hohl, grasartige Blätter mit weißlichem Längsstreifen

Blüte:

Die bis zu 7cm Durchmesser großen Blütenköpfe bestehen aus Zungen- und Röhrenblüten.

Je Körbchen sind bis zu 50 Einzelblüten vorhanden.

Sie werden umgeben von 8 spitzen Kelchblättern.

Charakteristisch sind die an der Spitze braun-violetten Staubblätter, die dem Köpfchen sein gesprenkeltes Aussehen verleihen.

Die abgeblühten Zungenblüten stehen wie Ziegenbärte aus der Blüte, was der Pflanze auch ihren Namen gegeben hat.

Blütezeit:

Besonderheiten:

Die typischen Bestäuber sind Bienen, Schmetterlinge und Hummelschweber.

Selbstbestäubung ist wegen der Fegehaare an den Narbenästen möglich.
Die Blüte ist bis ca. 14 Uhr offen und schließt sich danach.
Vom Wiesen-Bocksbart sind alle Teilen essbar.

Der Trieb junger Pflanze liefert ein spargelartiges Gemüse.

Die Wurzel kann wie eine Schwarzwurzel zubereitet werden.

Die Blätter können oder gekocht verwendet werden.

0 Vendors

0 Traders